Wälzschleifen von asymmetrischen Zahnräder

Die aktuellen Ziele bei der Getriebeentwicklung im Automobilbau betreffen unter anderem die Erhöhung der Leistungsdichte, die Reduzierung der Getriebegeräusche und die Steigerung der Energieeffizienz. Unter der Erhöhung der Leistungsdichte versteht man die Steigerung der übertragbaren Leistung bei unverändertem oder gar verkleinertem Bauraum.

Mit asymmetrischen Verzahnungen auf Belastungsspitzen reagieren

Im Praxiseinsatz unterliegen Verzahnungen in den seltensten Fällen bei Zug- und Schubflanken den gleichen Belastungen. Liegt nur auf einer Zahnflanke die maximale Belastung bei bevorzugter Drehmomentrichtung vor, kann durch Verwendung asymmetrischer Verzahnung der Zahneingriff optimiert werden.

Mehr zum Thema: Höhere Leistungsdichte als Ziel - Asymmetrische Zahnräder (Redaktioneller Artikel)