Closed Loop mit GDE

Schleifen und Messen eng verzahnt

Eine enge Verzahnung von Schleifen und Messen ist unabdingbar. Jedes Einrichten eines Schleifprozesses beinhaltet das Abgleichen zwischen gewünschter Soll-Merkmale und geschliffener Ist-Merkmale eines Zahnrads. Das Einrichten des Schleifprozesses ist erst abgeschlossen, wenn das Zahnrad die gewünschten Soll-Merkmale aufweist. Da beim analogen Austausch von Soll- und Messdaten sämtliche Parametereingaben auf beiden Seiten manuell ausgeführt werden, kann es zu Fehlinterpretationen oder auch Fehleingaben kommen, welche den Einrichtprozess verlängern und damit die Aufnahme der Produktion verzögern.

Prozessstabilisierung durch Digitalisierung

Im Zuge der Digitalisierung dieses Prozesses wurde ein Format definiert, das die plattformübergreifende Kommunikation ermöglicht. Als Schnittstelle zwischen Schleif- und Messsystemen wird das GDE-Format (Gear Data Exchange Format nach VDI / VDE 2610) verwendet. Dieses reduziert Fehlerquellen und eliminiert Zeitverzögerungen aufgrund des direkten und eindeutigen Soll- und Messdatenvergleichs.

Möglichkeiten des Gear Data Exchange:

  • teilautomatisiertes Einrichten des Fertigungsprozesses 
  • digitale Prozesssteuerung, Steigerung der Gesamtprozessfähigkeit 
  • automatische Messprogrammerstellung  
  • digitale Messprotokolle und damit 100 % Rückverfolgbarkeit  
  • automatische, digitale Datensammlung für QS und KI

Download Broschüre